Prozessor Intel i7 aktuell siebte Generation

Intels i7 Angebot

Das Herzstück eines jeden Computers ist sein Prozessor. Wer also seinen Computer aufrüsten will, sollte besonderes Augenmerk auf diese Komponente legen. Marktführer auf diesem Gebiet ist Intel. Neben dem Platzhirschen versucht auch noch AMD mit seinen preisgünstigen FX Prozessoren mitzumischen, dennoch bekommt man die High-End Modelle derzeit nur aus dem Hause Intel. Aktuell legt der amerikanische Konzern seinen Fokus auf die 3 erhältlichen Versionen i3 5 und 7. Mittlerweile befindet sich die Entwicklung dieser Prozessoren in der 7. Generation.

i7 als Flaggschiff der Prozessorengeneration

Der i7 Proessor ist wie der i3 und i5 Mitglied der Familie der x86-Mikroprozessoren mit Intel 64 Erweiterung. Produziert werden diese Prozessoren seit dem Jahre 2008. Beginnend mit einer Leistung von 1,1 GHz endet die Baureihe mit dem bei ganzen 4,4 GHz. Wenn man seinen PC aufrüsten will, zählen bei der Kaufentscheidung vor allem die Anzahl der Kerne, die Taktwerte, Caches und Eigenschaften wie TXT, kurz für Trusted Execution Technology. Ein genauer Vergleich zwischen den verschiedenen Modellen wird dabei empfohlen. Die CPU von Intel gipfeln im i7, der marketingtechnisch für das Performance- und High-End-Segment vorgesehen ist und sich somit bestens zum weiteren Aufrüsten des bereits vorhandenen PCs eignet. Generell kann man aber nicht sagen, dass der CPU der siebten Generation in jedem Fall schneller arbeitet als seine kleinen Brüder, der i3 und der i5. Die Höhe der Prozessorvariante, also ob 3 5 oder 7, bemisst sich nicht immer an der Leistung, sondern meist an den vorhandenen Features. Das heißt durch ständige Updates kann es passieren, dass am Ende der i3 Prozessor schneller läuft als ein i7, der durch seine zahlreichen Features träge wirkt. Deshalb sollten man sich beim Aufrüsten des PCs Gedanken darüber machen, welche Features man wirklich benötigt.

Gaming und Videoschnitt mit i7

Die teuerste Option von Intel ist auf jedenfall für diejenigen Nutzer wichtig, welche ihren PC für grafisch aufwendige Games verwenden möchten. Es sollte mindestens ein Bildschirm mit einer Display-Auflösung von 1900 x 1.080 Pixel bereit gestellt werden. Um das ultimative Gaming Erlebnis tu schaffen kann man den CPU auch noch übertakten und nochmal mehr Leistung herausholen. Der i-7 bietet dazu die besten Voraussetzungen, da er bessere Kühlsysteme hat als seine Lite Versionen. Bei Notebooks lohnt sich der i-7 erst ab einer Displaygröße von 17 Zoll oder mehr. Des Weiteren lohnt sich die Luxusvariante für Fotografen oder andere Personen, die regelmäßig Fotos bearbeiten und Videos schneiden. für Freunde des Streamings lohnt sich ebenfalls der i-7, da er Videoqualität in 4K zur Verfügung stellt.

i3 und i5 als gute Alternativen

Wer seinen PC nur für Standardanwendungen und grafisch weniger anspruchsvolle Spiele verwenden will, dem genügt ein i3 oder i5. Der i3 ist die schlankste Variante und funktioniert am besten, wenn man das Notebook beispielsweise nur zum Mailverkehr, für Präsentationen oder Ähnliches nutzt. der i5 ist eine gute Zwischenvariante und ermöglicht neben Arbeitstätigkeiten das ein oder andere Spiel. Gamer und Videocutter sollten aber auf alle Fälle zum Flaggschiff greifen, um optimale Bildqualität zu erreichen.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.